Thorsten Hachmer - Bürgermeisterkandidat Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen

StadtLandZukunft-Tour: Schwerpunkt „Energie“ in Neuerkirch/Külz und Schnorbach

Thorsten Hachmer, FDP-Bürgermeisterkandidat für die neue Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen, besuchte mit weiteren liberalen Parteifreundinnen und –freunden das Nahwärme-Heizkraftwerk Neuerkirch-Külz und die Ortsgemeinde Schnorbach mit ihren innovativen Solarstrom-Projekten.

Unter fachkundiger Führung durch die Ortsbürgermeister Volker Wichter (Neuerkirch) und Bernd Ries (Külz) wurde bei der Besichtigung der Anlage deutlich: regionale und nachhaltige Wärmeenergie für die Bürgerinnen und Bürger ist ein profilbildender Standortfaktor, der die Ortsgemeinden überregional bekannt macht und für Zuzug junger Menschen macht.

„Leerstand gibt es in unserer Gemeinde nicht. Die Häuser sind oft schneller an junge Leute weiterverkauft, als wir in der Gemeindeverwaltung davon wissen.“

Die Ortsgemeinde Schnorbach mit ihrem Ortsbürgermeister Bernd Kunz hat sich bereits vor vielen Jahren auf den Weg gemacht, die Pachteinnahmen der Gemeinde aus den Windkraft-Anlagen an die Bürgerinnen und Bürger umzuverteilen. Die Schnorbacher Energiespar-Richtlinie und die Tauschaktion „Glühlampen gegen LED“ sind weithin als Leuchtturmprojekte bekannt. Erst kürzlich wurde von der Gemeinde eine 38kWp-Solarstromanlage mit Batteriespeicher in Betrieb genommen. Bereits in konkreter Planung ist der Bau eines großen Solarstrom-Freifeldanlage in günstiger Lage am Dorf.      

Dazu erklärte Thorsten Hachmer: „Schnelles Internet, günstige Lebenshaltungskosten, gute Verkehrsanbindung und Platz für junge Familien: Die Rahmenbedingungen müssen stimmen, damit die Menschen wieder aufs Land zurückkommen!“